Brückeneinsturz Wieselburg

17. Dezember 2020

ANFRAGE

der Abgeordneten Mag.a. Edith Kollermann an Landesrat für Finanzen und Mobilität DI Ludwig Schleritzko

betreffend: „Transparenz bezüglich des Brückeneinsturzes in Wieselburg“

Nach dem Einsturz einer Brücke im Zuge des Baus der Umfahrung Wieselburg (Bezirk Scheibbs), hat der NÖ-Straßendienst eine externe und unabhängige Untersuchungskommission eingerichtet. Der Kommission unter der Federführung des Forschungsbereichs Stahlbetonbau der Technischen Universität Wien gehören Experten der Bereiche Betontechnologie, Statik und Bodenbeschaffenheit an. Brückenbauexperten prüften daraufhin auf der Umfahrung Wieselburg alle weiteren Bauwerke. Die Einsturzstelle wurde abgesperrt und von einem Sicherheitsdienst überwacht. All dies geschah im Sommer 2020. Seitdem wurden weder dem Landtag noch den darin vertretenen Parteien die näheren Umstände zur Kenntnis gebracht. Die Gefertigte stellt daher folgende

ANFRAGE

1. Liegen Ihnen schon Zwischenergebnisse der externen Untersuchungskommission vor?
a. Wenn ja, wo und wann werden diese veröffentlicht?
b. Wenn nein, wieso nicht?

2. Zu welchen Ergebnissen kam die externe Untersuchungskommission bis dato?

3. Welche Firma/Firmen wurde mit der Planung bzw. dem Bau der betroffenen Brücke betraut?
a. Welche Planungskosten fielen hier dem Land Niederösterreich an?
b. Auf welche Summen beliefen/belaufen sich die Gesamtprojektkosten für das Land Niederösterreich?

4. Zu welchem Auswahlprozess kam es hinsichtlich der Beauftragung des Projektes?

a. Ist der Auswahlprozess öffentlich dokumentiert?
i. Wenn ja, wo?
ii. Wenn nein, wieso nicht?

b. Wieviele Firmen gaben hinsichtlich des obigen Projektes ein Angebot ab?

 

Teilen:
Ideen, Fragen, Anregungen?