Teststrategie in NÖ

22. Oktober 2020

Anfrage

der Abgeordneten Mag. Kollermann an Landesrätin für Soziale Verwaltung, Gesundheit und Gleichstellung Ulrike Königsberger-Ludwig

betreffend: Teststrategie in Niederösterreich

Die NÖ Landesregierung beschloss in ihrer Sitzung am 26.05.2020 einen Betrag in der Höhe von 4,5 Millionen Euro für die Durchführung von Screeninguntersuchungen auf SARS-CoV- 2-Krankheitserreger und Antikörper. „Die Screeningprogramme sind ein wichtiger Teil der blau-gelben Teststrategie, in deren Rahmen bis zum heutigen Tag ca. 12.000 PCR-Testungen durch Screenings durchgeführt wurden. Mit dem heutigen Beschluss können nun bis zu 50.000 Testungen umgesetzt werden“, betonen die zuständigen Regierungsmitglieder Ulrike Königsberger-Ludwig und Christiane Teschl-Hofmeister.

Unabhängig von der Zustimmung des Bundes kann das Land Niederösterreich eigene Untersuchungen veranlassen. Bisher wurden in Niederösterreich Screenings zur Sicherung der Funktionsfähigkeit des Gesundheitswesens, zur Feststellung der Durchseuchungsrate in besonders betroffenen Einrichtungen und zur Feststellung der Durchseuchungsrate von bestimmten Berufsgruppen durchgeführt. Testreihen wurden etwa in Spitälern, Pflege- und Behindertenheimen, aber auch bei Hausärzt_innen sowie Mitarbeiter_innen Sozialmedizinischer und Sozialer Dienste abgewickelt.

Nun sind schon einige Monate seit dem Beschluss und dem Aufkommen der COVID-19 Pandemie ins Land gezogen.

Die Gefertigte stellt daher an Landesrätin für Soziale Verwaltung, Gesundheit und Gleichstellung Ulrike Königsberger-Ludwig folgende

ANFRAGE

1. Wie viele Tests wurden in NÖ seit Mitte März 2020 durchgeführt (jeweils PCR-, Gurgel-, Antigentests)? (Bitte um Aufschlüsselung pro Monat sowie nach politischen Bezirken und Testart)

2. Wie viele unterschiedliche Personen wurden getestet (Bitte um Aufschlüsselung nach Monaten)?

3. Welche Labore haben wie viele Tests ausgewertet (Bitte um Aufschlüsselung nach Monaten sowie nach Laborstandort)

4. Verfügen alle Labore, mit denen das niederösterreichische Gesundheitswesen zusammenarbeitet über die für die Testdurchführung erforderliche Zertifizierung und wie wird das sichergestellt?

5. Wurde die Teststrategie Niederösterreichs veröffentlicht?

a) Wenn ja, wo und mit welchem Inhalt? Insbesondere
i. wer wird getestet?
ii. welche Personengruppen werden mehrfach getestet?
iii. wie ist die Verteilung der Kostentragung – Bund/Land/Sozialversicherung/privat
iv. welche Kriterien entscheiden, ob jemand getestet wird?

b) Wenn nein, wieso nicht?

6. In welchem Ausmaß kam es wann zu Personalaufstockungen bei Testteams bzw. betroffenen Behörden für das Contact Tracing seit März 2020? (Bitte um Angabe um Personalaufstockungen in Vollzeitäquivalenten pro Monat

7. Wie lange dauert(e) es vom Erstkontakt bis zur Information über das Testergebnis an die getestete Person? (Bitte um Aufschlüsselung nach Monaten und durchschnittlicher Zeitdauer in Tagen)

8. Wie ist die Auslastung der aktuellen Testkapazitäten Stand 19.10.2020 (Bitte um Aufschlüsselung nach politischen Bezirken bzw. sofern dies nicht möglich ist, nach Versorgungsregionen)?

9. Welche Aufwände sind dem Land NÖ für die Testungen bisher erwachsen? (Bitte um Aufschlüsselung nach Monaten)

10. Wie viele positiv getestete Personen wurden stationär aufgenommen? (Bitte um Aufschlüsselung nach Monaten)
a) Wie viele davon wurden auf Intensivstationen behandelt? (Bitte um Aufschlüsselung nach Monaten)
b) Wie viele davon sind verstorben? (Bitte um Aufschlüsselung nach Monaten)
c) Wie viele davon wurden wieder als genesen entlassen? (Bitte um Aufschlüsselung nach Monaten)

11. Welche konkreten Daten der Covid-19-Hospitalisierten übermitteln Sie an das Gesundheitsministerium und in welchen Abständen?

Beantwortung

Ulrike Königsberger-Ludwig e.h.
LANDESRÄTIN FÜR SOZIALE VERWALTUNG, GESUNDHEIT UND GLEICHSTELLUNG

Herrn
Präsident des NÖ Landtages
Mag. Karl Wilfing

im Hause

St. Pölten, am 02.12.2020

Sehr geehrter Herr Landtagspräsident!

Die im Rahmen der Landtagsanfrage der Abgeordneten Mag.a Kollermann betreffend „Teststrategie in Niederösterreich“, eingebracht am 21. Oktober 2020, Ltg.-1307/A-5/280-2020, an mich gerichteten Fragen beantworte ich soweit diese in meine Zuständigkeit fallen und vom Anfragerecht umfasst sind, wie folgt:

1. Wie viele Tests wurden in NÖ seit Mitte März 2020 durchgeführt (jeweils PCR-, Gurgel-, Antigentests)? (Bitte um Aufschlüsselung pro Monat sowie nach politischen Bezirken und Testart)

In NÖ wurden bisher ca. 648.000 Tests durchgeführt. Es handelt sich dabei ausschließlich um PCR-Tests, Gurgeltests oder Antigentests wurden bisher nicht durchgeführt. (Stand: 15.11.2020) Die AGES Testungen laufen nicht über das Land NÖ. Daher liegen keine näheren Zahlen vor.

2. Wie viele unterschiedliche Personen wurden getestet (Bitte um Aufschlüsselung nach Monaten)?

Dazu kann keine Aussage getroffen werden, da diesbezüglich keine Auswertung möglich ist.

3. Welche Labore haben wie viele Tests ausgewertet (Bitte um Aufschlüsselung nach Monaten sowie nach Laborstandort)?

  • Covid Fighters (mobil in NÖ): 12.694
  • Mustafa (Flughafen Wien): 104.823
  • ENML (St. Pölten, Einmeldung erst seit 10/2020): 8.891
  • Labor Cube DX (St. Valentin, Einmeldung erst seit 10/2020): 1673
  • AGES (Einmeldung seit 5/2020: 12666)
  • LGA (Aufschlüsselung nach Monaten erst seit Einführung derDatenbanklösung „Covidata“ ab Mai möglich)

Bis Mai: 128.449
Juni: 25.638
Juli: 31.798
August: 33.647
September: 38.561
Oktober: 51.639
Gesamt LGA: 309.732
Gesamt 648.230

4. Verfügen alle Labore, mit denen das niederösterreichische Gesundheitswesen zusammenarbeitet über die für die Testdurchführung erforderliche Zertifizierung und wie wird das sichergestellt.
Ja – Die Zusammenarbeit in Bezug auf behördliche Testungen erfolgt mit Novogenia und der LGA

5. Wurde die Teststrategie Niederösterreichs veröffentlicht?

a. Wenn ja, wo und mit welchem Inhalt? Insbesondere
i. wer wird getestet?
ii. welche Personengruppen werden mehrfach getestet? iii. wie ist die Verteilung der Kostentragung – Bund/Land/Sozialversicherung/privat?
iv. welche Kriterien entscheiden, ob jemand getestet wird? b. Wenn nein, wieso nicht?

Alle Informationen dazu sind auf der Landeshomepage zu finden

http://www.noe.gv.at/noe/FAQ.html

6. In welchem Ausmaß kam es wann zu Personalaufstockungen bei Testteams bzw. betroffenen Behörden für das Contact Tracing seit März 2020? (Bitte um Angabe um Personalaufstockungen in Vollzeitäquivalenten pro Monat)

Das Land NÖ hat schon frühzeitig begonnen Personal zu rekrutieren, damit dieses dann in der vorhersehbaren „Hochphase“ der Pandemie wirkungsvoll zum Einsatz kommen kann. Seit Endes des Sommers wurden rund 300 zusätzliche Personen mehr für die Bewältigung der Pandemie eingesetzt. Weiter wurden durch die Anforderung von Assistenzeinsätzen des Bundesheers rund 60 Soldaten durch das ÖBH zur Verfügung und weitere 80 in Aussicht gestellt. (Stand 15.11.2020) Aufgrund der Bedienstetenstruktur ist das Land NÖ in der Lage flexibel auf derartige Lagen zu reagieren. So konnten auch landesintern Ressourcen für das Contact Tracing abgestellt werden.

Insgesamt sind derzeit 860 VZÄ im Contact Tracing an den Bezirkshauptmannschaften im Einsatz.
Darüber hinaus wurde ein zentrales Team auf Landesebene, unter anderem zur Entlastung der Bezirksverwaltungsbehörden, etabliert, welches aktuell aus 73,25 VZÄ besteht.

Die Anzahl der mobilen Testteams wurde sukzessive auf 35 erhöht. Der größte Teil wird allerdings über Drive-Ins abgewickelt.

7. Wie lange dauert(e) es vom Erstkontakt bis zur Information über das Testergebnis an die getestete Person? (Bitte um Aufschlüsselung nach Monaten und durchschnittlicher Zeitdauer in Tagen)

8. Wie ist die Auslastung der aktuellen Testkapazitäten Stand 19.10.2020 (Bitte um Aufschlüsselung nach politischen Bezirken bzw. sofern dies nicht möglich ist, nach Versorgungsregionen)?

Testkapazitäten sind über das Labor Novogenia derzeit unbeschränkt vorhanden.

9. Welche Aufwände sind dem Land NÖ für die Testungen bisher erwachsen? (Bitte um Aufschlüsselung nach Monaten)

Insgesamt sind dem Land NÖ bisher Aufwendungen für Testungen in Höhe von EUR 19.608.314,30 entstanden (siehe für Details Beilage 1 und Beilage 2)

11. Welche konkreten Daten der Covid-19-Hospitalisierten übermitteln Sie an das Gesundheitsministerium und in welchen Abständen?

Die Anzahl der wegen COVID-19 hospitalisierten Personen wird täglich von der LGA an den NÖ Sanitätsstab und von diesem täglich im Rahmen der „Morgenmeldung“ an das Gesundheitsministerium übermittelt.

Mit freundlichen Grüßen
Königsberger-Ludwig e.h.

Beilage 2 (PDF, 10 Kilobyte)

 

 

Teilen:
Ideen, Fragen, Anregungen?